In Kanada wieder Finale und Platz 4 für Kevin Eriksson und MJP

 Die RX Bahn der F1 Strecke in Trois Rivieres ist die schnellste der Saison und eine der anspruchsvollsten. Aber Eriksson und Scheider scheinen sie zu lieben!

Trois Rivieres ist eine der härtesten Strecken im RX Zirkus durch die sehr wechslenden Streckenbedingungen vor allem bei Schlechtwetter. Die Startkurve ist die engste bei sehr hohen Geschwindigkeiten. Es gibt zwei Sprünge und ein heikle Jokerlap mit einem gefährlichen Ausgang. Aber von alle dem liessen sich Kevin Eriksson und Timo Scheider nicht abhalten. Sie fuhren durchwegs gute Zeiten und lagen am Samstag auf Platz 6 und 7. Das wechselnde Wetter am Sonntag war eine Lotterie in der Scheider Boden verlor und Kevin aber dranbleiben konnte. Beide erreichten das Semifinale in dem sich Eriksson mit einem Superstart einen Finalplatz erfahren konnte. Im Finale war es schwierig mit den Werksautos mitzuhalten bis zwei durch Motorschäden ausfielen. Der vierte Platz ist eine gute Kombination von Fahrkönnen, Teamgeist und Strategie.

{joomplucat:23 limit=100|columns=5}

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert